Lesemonat Juni


Es ist Halbzeit! Diesen Monat habe ich einen schnuckeligen New Adult Roman gelesen und einen mehr überflogen, ein High School Drama verfolgt, bin zwischen den Zeiten gereist und habe das sternenlose Meer besucht.

Truly von Ava Reed

Wenn ihr eine süße und sehr niedliche New Adult Story mit der passenden Portion Drama sucht: Hier ist sie! Leider hat mir dagegen das Tiefgründige und Besondere gefehlt. Auch die Chemie zwischen Andie und Cooper kam bei mir als Leser nicht an. Zum Abschalten und Seele baumeln lassen aber ein empfehlenswertes Buch.

One of us is next von Karen McManus

Manchmal ist mir einfach nach einem richtig guten High School Drama. Auch One of us is next konnte mich wieder begeistern und unterhalten. Ich liebe den Schreibstil der Autorin sowie die Atmosphäre, die sie in ihren Büchern schafft.

Kissing Lessons von Helen Hoang

Auf dieses Buch war ich so gespannt, da es unter Anderem Autismus behandelt. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Autorin das Thema ausarbeitet. Leider kam ich mit beiden Protagonisten nicht wirklich klar und so habe ich nur 2/3 des Buches wirklich gelesen aber am Ende viel überflogen. Schade. 🙁

Wenn die Dunkelheit endet von Constance Sayers

Egal, was ich sage, ich würde bei diesem Buch zu viel verraten. Also sage ich nur so viel: Es gibt viele Perspektiven und Zeiten, was ich liebe, und ein Geheimnis, das nach und nach aufgedeckt wird. Mir hat es, trotz eines teils langatmigen Mittelteils, sehr gefallen.

Das sternenlose Meer von Erin Morgenstern

Verwirrend, komplex, künstlerisch, außergewöhnlich, besonders. Diese Worte beschreiben dieses Buch, das sich nicht beschreiben lässt, wohl trotzdem am besten. Eine Geschichte, die mich allerdings eher aufgrund des Schreibstils beeindruckt als durch die Geschichte selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.