5 buchige Fragen über mich

Nachdem ich nun schon etwas über mich erzählt habe, wird es Zeit, über buchige Themen zu quatschen. Die Fragen zu diesem Mini-Interview stammen von ganz lieben Instagrammern  – Vorbeischauen erwünscht ! 🙂

Was sind deine liebsten Kinderbücher? @buecherkaktus

Meine Liebe zum Lesen hat mit Sheltie und Hexe Lilli angefangen. Mein absolutes Liebling war damals „Hexe Lilli auf Schloß Dracula“

Welche Genres liest du am meisten? @j.r.books

Dürfte ich mein Leben lang nur noch ein Genre lesen, es wäre ohne Wenn und Aber Fantasy! Da gibt es immer neue Welten zu entdecken und meistens ist eine herzergreifende Liebesgeschichte inklusive. Ich lese aber auch gern Dystopien oder Sci-Fi und seit einiger Zeit kann mich auch NA begeistern.

Dass das meine Lieblinge sind, spiegelt sich übrigens auch ein wenig in meinen Rezensionen wieder 😀

Welches Genre liegt dir nicht so? @_tirilu

Mit Thrillern oder Krimis kann ich leider meist nicht so viel anfangen, aber natürlich gibt es auch da Ausnahmen. Jugendthriller wie „Saeculum“ oder „One of us is lying“ finde ich meist interessanter.  Außerdem habe ich mich bisher noch nicht an historische Romane gewagt, da sie mich nicht besonders ansprechen.

Hast du einen Lieblingsautor? @yasisbookworld

Nachdem ich „Scythe“ gelesen habe, wollte ich unbedingt mehr Bücher von Neal Shusterman lesen. Also durften „Kompass ohne Norden“ und „Dry“ einziehen und auch die beiden Bücher konnten mich fesseln, zum Schmunzeln bringen und mitnehmen. Ich liebe einfach seine Art zu schreiben und Dinge zu vermitteln.  Außerdem finde ich Jay Kristoff wirklich großartig, vor Allem seinen Humor und seinen speziellen Stil.

Was ist dein Lieblingssatz aus einem Buch? @phantasaii

Da macht es sich endlich mal bezahlt, dass ich ein Zitate-Buch führe 😀 Und da ich unendlich schlecht im Entscheiden bin, habe ich hier mal meine Top 3 🙂 Auf der Startseite findet ihr übrigens immer meine aktuellen Lieblingszitate aus dem letzten Monat.

  • „Wer an Zufälle glaubt, hat die Macht des Schicksals nicht begriffen.“ – Saphirblau, Kerstin Gier
  • „Furcht zeigt keine Wirkung, solange es noch Hoffnung gibt.“ – Die Tribute von Panem, Suzanne Collins
  • „To the people who look at the stars and wish, Rhys. – To the stars that listen and the dreams that are answered.“ – A court of mist and fury, Sarah J. Maas