Die Zehn am Zehnten im November


Bei meinen „Zehn am Zehnten“ stelle ich euch jeden Monat eine Top 10 zusammen; meistens zu Themen, die ihr euch auf Instagram gewünscht habt. Im November geht es um zehn Bücher, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind oder eine Bedeutung für mich haben. Dieses Mal ist die Liste deshalb nicht geordnet 🙂 Welche Bücher sind für euch besonders?

10. Die Tribute von Panem – Suzanne Collins

Diese Trilogie ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Ich verbinde sie damit, wie ich mit 14 Jahren bis 5 Uhr morgens gelesen habe. Ich verbinde sie mit stundenlangem „Das Internet nach neuen Infos rund um den Film durchsuchen“ und mit ewiglangen Gesprächen mit meiner besten Freundin. Panem war meine erste Dystopie und ist nach wie vor eine ganz große Liebe.

09. Das Vermächtnis der Grimms – Nicole Böhm

Diese Dilogie hat mich ja dieses Jahr vollkommen von der Strandliege gerissen. Der erste Teil hat mich nämlich mit nach Ägypten begleitet und so verbinde ich mit diesem Buch Lesen am Strand, Urlaubsgefühl und natürlich eine irre gute Geschichte. Falls ihr Lust auf die Rezension habt, hier findet ihr sie 🙂

08. Die Pan-Trilogie – Sandra Regnier

Ebenfalls ein Buch, was in meinem Koffer auf einen anderen Kontinent geflogen ist. Letztes Jahr habe ich mir den ersten Teil des Spin-Offs für den Urlaub auf Boa Vista gekauft und plötzlich gemerkt: Verdammt, das ist ein Spin-Off. Also schnell den hübschen Schuber bestellt und einen Abend vor der Abreise wollte ich dann auch mal reinschnuppern… und hatte plötzlich den ersten Teil durch. Womit ist dieses Buch also verbinde? Mit meinem bisher schönsten Urlaub, meiner eigenen Verpeiltheit und dem spontanen und vollkommen Unerwarteten Durchsuchten von Band 1.

07. Scythe – Neal Shusterman

Das erste Buch bei dem ich sagen kann: „Bookstagram made me buy it“. Gott, was liebe ich diese geniale, ausgetüftelte Reihe. Wie hab ich mich über die Überraschungen und das Ende von Band 2 gefreut. In diesen Büchern passiert nichts zufällig, ist alles durchdacht, stimmt jedes Detail. Außerdem verbinde ich mit diesem Buch schier endloses Warten auf den finalen Band und eine Autofahrt, auf der ich dank des Hörbuchs auch meinen Freund davon überzeugen konnte.

06. Ophelia Scale – Lena Kiefer

Diese Trilogie hat mich ebenfalls ganz unvorbereitet erwischt. Abgesehen davon, dass sie einfach verdammt gut ist, verbinde ich mit ihr aber auch gemeinsames Spekulieren und Theorien sammeln. Denn Lena hat zu Band 2 und 3 Zitate verschickt (ich durfte mich über eines von Luc und eines von Ophelia freuen) und die lieferten so richtig Stoff für Diskussionen. Auch wenn ich meist der stille Mitleser war: Es hat wirklich Spaß gemacht. Eine Rezension zum ersten Teil findet ihr hier 🙂

05. Redwood Love – Kelly Moran

Dieses Cover strahlt ja schon Gemütlichkeit und Heimeligkeit aus. Vor etwas einem Jahr habe ich meine Weisheitszähne rausbekommen und begleitet haben mich in der Zeit neben Link und Zelda: Die Bewohner Redwoods. Ich verbinde damit den Herbst und ein Wohlgefühl, das ich so bei einem Buch noch nicht hatte.

04. Die Spiegelreisende – Christelle Dabos

Mit diesem Buch verbinde ich meinen Freund. Warum? Weil der irgendwann in die Wohnung kam und sagte: “ Wir müssen jetzt in den Buchladen, dir ein Buch kaufen.“ Okay?! Er hat im Radio von dem Buch gehört, als es dort vorgestellt wurde, und meinte, das klinge wie etwas, dass mir gefallen würde. Tatsächlich konnte mich Ophelias Story total überzeugen und: Je länger das Buch nachhallt, desto mehr gefällt es mir.

03. Die Chroniken der Verbliebenen – Mary E. Pearson

Eine Reihe, mit der ich meine Liebe zur Fantasy wieder entdeckt habe. Ich verbinde mit ihr das sehnsüchtige Warten auf den nächsten Teil, stundenlanges Lesen ohne Pause, weil ich das Buch nicht zur Seite legen konnte und eine Welt, in die ich mich einfach vollends verliebt habe.

02. Nimmroth -Livia Fröhlich

Ein Buch mit ganz ganz viel Herzblut, das man in jeder Zeile liest. Ich verbinde damit die beste Buchfamilie der Welt, meine erste Leserunde und eine traumhafte Welt. Und ich freue mich definitiv auf mehr!

01. Kompass ohne Norden – Neal Shustermann

Dieses Buch finde ich einfach extrem wichtig. Es erzählt unverblümt und nicht beschönigt die Geschichte eines Jungen, der an Schizophrenie leidet. Dabei musste ich das Buch doch ab und an weglegen, weil es wirklich schwer war und manchmal echt weh tat. Aber auf eine gute und ehrliche Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.