Mach’s gut, 2020!


Zugegeben: 2020 war wohl in den meisten Dingen nicht das beste Jahr und definitiv anders. Trotzdem möchte ich heute mal einen positiven Rückblick wagen. Denn auch wenn ich auf einiges verzichten musste, gab es auch eine Menge guter Dinge!

Eine Leseratte muss lesen!

Ich hatte mir für 2020 vorgenommen im Durchschnitt drei Bücher pro Monat, also 36 im Jahr, zu lesen. Letzten Endes sind es aber ganze 60 Bücher geworden, die ich in diesem Jahr verschlungen habe. Und das ganz ohne Stress und Druck, worüber ich echt happy bin. Insgesamt habe ich um die 25.000 Seiten gelesen und meine Sternebewertung hat einen Durchschnitt von 3,8. Damit lässt es sich doch leben oder? 😀 Für nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen Reihen zu beenden und wieder mehr Fantasy statt New Adult zu lesen, da NA mich doch nicht ganz so mitnehmen kann wie Fantasy. Mein Lieblingsgenre ist einfach zu kurz gekommen in 2020 🙁 Außerdem habe ich angefangen Hörbücher zu hören, die ich aber nicht rezensiere, da ich doch noch etwas schwerfällig bin was das angeht. Aber es wird 😀

Ein Aktionsreiches Bookstagram-Jahr

Natürlich hatte ich auch dieses Jahr sehr viele schöne Gespräche mit Insta- und Bookstagrammern, auch wenn der Besuch auf einer Messe nicht möglich war. Ich liebe es, mich mit euch auszutauschen und über Buchiges und nicht-Buchiges zu quatschen. Mit Marla habe ich auch mein erstes Buch im Buddyread gelesen, was total interessant war. Außerdem ist Marla einfach der perfekte Buddy dafür gewesen 🙂

Außerdem war ich dank der Autorin Livia Fröhlich auch mal live auf Instagram, da ich an der Releaseparty für Nimmroth teilnehmen durfte. Eine extrem coole Aktion und ein wirklich schöner Abend! 🙂

Ein großes Highlight war auch mein Beitrag zu Die Schule der tausend Bücher. Das ist ein wirklich liebevoll gestaltetes Community-Projekt, was mir sehr viel Spaß macht! Nachdem ich eines Abends wirklich ganz viel Mut zusammengeschaufelt und eine Story von meiner Ukulele Lilo und mir gepostet habe, entstand die Schnapsidee zusammen mit einer der beiden Projekt-Leiterinnen Janine (<3), einen Trailer zu basteln. Und ich, die noch nicht ein Lied geschrieben hat, durfte das Titellied schreiben und einsingen. Den Trailer, den Janine daraus gebastelt hat, verlinke ich euch mal hier. Das hat mir einfach so viel Spaß gemacht, es war mir wirklich eine Ehre! Eure Rückmeldungen zu meinen Lilo-Storys haben mich jedenfalls unfassbar gerührt, danke nochmal dafür <3

Ein Abschluss und ein neuer Mitbewohner

Ich habe mir mein Bachelor-Jahr an der Uni wohl anders vorgestellt, aber: Immerhin habe ich dieses Jahr meinen Bachelor machen können und weil Studieren so toll ist, habe ich dann auch direkt mal mit dem Master weitergemacht 😀 Ab Januar darf ich zusätzlich an der Uni in meiner Wunschabteilung arbeiten. Als das Angebot per Mail kam, habe ich mich so gefreut, dass ein peinliches Tänzchen unvermeidbar war. Außerdem hatte ich das Glück, dass ich vor Corona Mexiko kennen lernen durfte und 9 von 10 Tagen des Meeresbiologie-Kurses auf Sylt konnten auch statt finden 😀 Außerdem ist unser neuer Mitbewohner Mailo eingezogen und die kleine Stachelkugel will ich echt nicht missen! <3 Damit ist mein tierisches Trio bestehend aus Hund, Pferd und Igel munter und gesund 🙂

Und das Ende vom Lied ?

Ich hatte 2020 verdammt viel Glück, denn Corona war für mich ätzend und beeinträchtigend, aber das war’s dann auch schon. Ich bin mir bewusst, dass es viele Menschen viel viel härter getroffen hat. Ich hoffe aber, dass jeder von euch ein paar Erlebnisse und Ereignisse hatte, die das Jahr besser gemacht haben. Ich bedanke mich bei euch fürs Lesen und Diskutieren (ohne euch wärs ja ganz schön öde!) und wünsche euch einen grandiosen Start in 2021! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.