Lesemonat November


Das Jahr neigt sich dem Ende zu, mein Jahresziel an gelesenen Büchern habe ich aber schon erreicht. Trotzdem habe ich im November 4 Bücher gelesen, eines mehr als im Durchschnitt 🙂 Im November habe ich mein erstes Buch auf englisch gelesen (freiwillig!), ein neues Jahreshighlight gefunden, einen alten Lieblingsort besucht und eine gehypte Reihe angefangen. Für die ganzen Rezensionen einmal bitte hier entlang. Was waren denn eure Tops und Flops im November? 🙂

Two can keep a secret von Karen McManus aus dem Penguin Books Verlag

Damit habe ich mich ziemlich aus meiner Komfort-Zone gewagt, denn auf englisch lese ich sonst nicht. Ich fand den Schreibstil des Buches aber sehr angenehm und passend für einen Einstieg. Die Hauptcharaktere waren sehr sympathisch und Protagonistin Ellery hat immer dafür gesorgt, dass ich immer verschiedene Personen in Verdacht hatte. Von der Auflösung war ich trotzdem überrascht 😀

Strange the dreamer – Der Junge, der träumte von Laini Taylor aus dem ONE Verlag

Ladys and gentlemen: Einer meiner neuen Lieblinge! Lazlo Strange ist ein verträumter und freundlicher Protagonist, aber die mitreißende Geschichte hat auch ihre dunklen Geheimnisse. Ein Buch, das nicht rennt und sich Zeit lässt, aber trotzdem viel zu schnell vorbei ist. Außerdem ist der Schreibstil bezaubernd.

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln von Kelly Moran aus dem Rowohlt Verlag

Endlich zurück in Redwood! Diese Kleinstadt hat letztes Jahr sehr viele Freunde gefunden und auch ich war richtig begeistert von der Wohlfühl-Atmosphäre. Auch das Spin-Off Redwood Dreams hat diesen Faktor und steht seinen Vorgängern in nichts nach: Humorvoll und mit ganz viel Gefühl erzählt die Autorin die Geschichte von Jason und Ella.

Grisha – Goldene Flammen von Leigh Bardugo aus dem Knaur Verlag

Von dieser Trilogie liest man immer und überall und auch ich musste endlich mal herausfinden, was an dieser Welt so besonders ist. Der erste Teil gefiel mir ganz gut, aber irgendetwas fehlte mir. Es hat mich nicht komplett vom Hocker gerissen. Deshalb werde ich auch erst die anderen Bücher lesen und alle in eine Rezension packen. Ich habe nämlich das Gefühl, dass einiges, was mich jetzt noch ärgert oder stört, im Laufe der Geschichte aufgeklärt und begründet wird. Ich bleibe also auch weiterhin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.