Lesemonat August


Schon wieder ist ein Monat um und wieder einmal habe ich mich gefragt: Was habe ich eigentlich alles letzten Monat gelesen? Im August gab es ein absolutes Highlight, einen Flop, einen richtig guten Fantasyroman und eine überraschend gute Fortsetzung. Klingt doch nach einem soliden Monat! 🙂

Nachtschwärmer von Moira Frank aus dem cbj Verlag // Rezensionsexemplar

Mit diesem Buch begann mein Lesemonat. Leider habe ich schon vorher viele negative Meinungen gelesen und auch ich konnte mich nicht wirklich für das Buch begeistern. Eintönige Charaktere mit derber Sprache und eine solide, aber eben auch nicht besonders spannende Geschichte. Ich musste mich zwar nicht durch das Buch quälen, trotzdem ist mir die Story einfach nicht tiefgründig und rund genug. Das Cover ist aber nach wie vor eines meiner Lieblinge (Ich glaube, das nenne ich ab jetzt den „Hazel Wood – Effekt“: Daseinsberechtigung durch schönes Äußeres 😀 ).

Secret Game von Stefanie Hasse aus dem Ravensburger Verlag  

Da ist es auch schon: Mein Monats-Highlight. Ich habe das Buch regelrecht inhaliert und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Mit seiner spannenden Handlung lädt es zum Mitfiebern ein und gibt dem Leser immer wieder Rätsel auf. Wem kann man vertrauen? Wer ist der mysteriöse Spielleiter? Und warum hat man an Privatschulen eigentlich immer einen Grund für eine Party?

Die Naturgeschichte der Drachen von Marie Brennan aus dem Crosscult Verlag

Hier beginnt sie: Die Geschichte der berühmtberüchtigten Drachenforscherin Lady Trent. Im August habe ich sie auf ihr erstes Abenteuer begleitet, habe mich auf die Reise begeben, Drachen gesucht und mich mit ihr in Gefahren gestürzt. Ein ganz anderer Fantasy-Roman, der mich in seine Welt entführen konnte und mir Lust auf mehr macht.

Flying High von Bianca Iosivoni aus dem LYX Verlag

 Die Geschichte von Chase und Hailee geht weiter. Falling Fast lies mich ja sehr zwiegespalten zurück, aber ich musste eben doch wissen, wie es weitergeht. Das Setting  und die Atmosphäre waren nach wie vor heimelig und traumhaft. Die Geschichte hatte leider einige Wiederholungen und zog sich damit etwas unnötig in die Länge. Trotzdem gefiel mir Band 2 deutlich besser als Band 1. Für mich war es tiefgründiger und hatte wichtige Botschaften über Freundschaft und dem Gefühl von „ zu Hause sein“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.