Show me the stars


Liebe

von Kira Mohn aus dem Rowohlt Verlag //

Liv(e) aus dem Leuchtturm 

Das Leben macht uns sonderlich, aber auch besonders.“

Achtung! Diese Rezension enthält kleinere Spoiler 🙂

Liv braucht eine Auszeit. Nach einem verpatzten Interview bewirbt sich die Journalistin spontan für einen Job, bei dem sie 6 Monate lang einen Leuchtturm auf einer einsamen irischen Insel hüten soll. Dabei will sie ihre Reserven wieder auftanken und neue Ideen für ihre Karriere sammeln. Doch es ist gar nicht so leicht sich zu konzentrieren, wenn der Ire, der einen mit Lebensmitteln versorgt, so verdammt attraktiv ist…

Zu Beginn versprach „Show me the stars“ ein richtiges Wohlfühlbuch  a la „Redwood Love“ zu werden. Kira Mohn schreibt humorvoll und leicht. Die Beschreibung des märchenhaften Settings hätte ich mir aber bildgewaltiger und detailreicher gewünscht. Da ich zu der Zeit aber selbst in Irland war, konnte ich mir aber alles sehr gut vorstellen 😉

Liv ist eine sympatische junge Erwachsene, die lernen muss, sich selbst zu befreien. Sie ist humorvoll und zielstrebig, trägt aber auch genug Zweifel und Ängste mit sich rum.  Sie verliebt sich in Kjer, einen verschlossenen, aber (wie Liv zigtausend mal erwähnt) sehr attraktiven Iren. Sie versucht hinter seine Mauern zu blicken. Leider blieb die Liebesgeschichte für mich zu oberflächlich. Ich hatte am Ende nicht das Gefühl, dass da eine tiefer gehende Verbindung ist. Außerdem ist Liv mir ein wenig zu naiv und mit Kjer wurde ich nicht warm. Er benimmt sich teils wirklich daneben und das ist nicht immer mit einer dramatischen Hintergrund-Story (die mir im Übrigen auch too much war) zu entschuldigen.

Was mir wirklich gefällt ist Livs Entwicklung auf der Insel. Sie verändert sich und so erlebt man immer wieder wirklich tolle Momente mir ihr. Außerdem habe ich sehr gern über die Freundschaften gelesen, die sie in ihrer neuen Heimat gefunden hat.


Fazit

Leider bin ich von „Show me the stars“ etwas enttäuscht. Es gibt viele Punkte, die ich wirklich mag, aber die Liebesgeschichte ist mir zu oberflächlich und auch etwas zu unverständlich. Trotzdem möchte ich Band 2 eine Chance geben, vielleicht werde ich mit dem Traumprinzen in der Geschichte schneller warm.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.