Nevernight – Die Rache


Fantasy, Lieblinge

von Jay Kristoff aus dem Fischer Tor Verlag //

Never flinch. Never fear. Never forget.

„Angst hat ihren Sinn. Angst ist das , was die Dunkelheit daran hindert, dich zu verschlingen.“

Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler zu den Bänden 1+2! Und ausnahmsweise gibt es den ein oder anderen Kraftausdruck… ganz im Stil von Herrn Kristoff 😉

Mia geht als Siegerin aus den Spielen hervor, doch ihr Attentat ist fehlgeschlagen und Julius Scaeva mächtiger als je zuvor. Nun tritt sie ihre letzte Reise an, um den Geheimnissen ihrer Herkunft auf den Grund zu gehen und endgültig Rache an Scaeva zu üben.

Das ist er nun also. Der letzte Band, das furiose Finale um die großartigste F**** der Welt: Mia Corvere. Ich bin glücklich, ich bin traurig und ich bin fix und fertig. Wieder einmal hat Nevernight mich begeistert, mich zu 100% mitgenommen in die Welt von Aa und Niah. Die Handlung ist spannender den je, denn nun laufen die einzelnen Stränge aus den vorherigen Teilen zusammen und ergeben ein komplexes, aber fantastisches und klares Gebilde. Endlich lüften sich Geheimnisse, geht es Mysterien an den Kragen. Und mittendrin sitze ich als Leser und denke mir: „Verdammte Gurgel, wie zur Esse kommt man auf diese Ideen?“

Der Mittelteil ist manchmal etwas langatmig aber mal ehrlich: Ich will doch gar nicht, dass es endet! Zudem ist der Schreibstil einfach einmalig. Der Autor nimmt sich selbst nicht zu ernst und hat mehr als nur eine Prise schwarzen Humor. Wer Sarkasmus liebt, ist hier genau richtig. Selten habe ich einen so direkten und derben Schreibstil gelesen, aber das macht das Buch unter Anderem aus. Auch die Idee mit den Fußnoten finde ich nach wir vor richtig gut. Man merkt dadurch einfach, wie intensiv sich Jay Kristoff mit der Welt beschäftigt hat und bekommt selbst noch viel mehr Einblicke.

Außerdem liebe ich die Charaktere. Mia ist nicht herzlos, aber sie ist stark und mutig und somit die perfekte Mischung. Ihre Begleiter sind speziell und gerade Herr Freundlich hat mein kleines Herz geklaut. Aber auch Mercurio, Marielle oder Sidonius habe ich lieben gelernt. Nur Ashlinn ist nach wie vor nicht mein Fall, obwohl sie wie die anderen Charaktere gut ausgearbeitet wurde. Jeder Charakter bleibt sich treu, hat keine plötzlichen Sinneswandel und agiert seinen Zügen entsprechend.

Mein Lieblingscharakter? Herr Freundlich, der coolste Sidekick aller Fantasy-Universen. ich liebe dieses kleine schwarze Miststück von Nicht-Katze einfach!


Fazit

Für mich ist Nevernight – Die Rache der stärkste Band und ein grandioser Abschluss einer fantastischen, einzigartigen Trilogie. Schmerz, Leid, Freunde, Trauer, Spannung und Humor – Das Buch bietet alles! Ich bin bin bei Enden mehr als kritisch und fast immer unzufrieden, aber das? Das ist der absolute Wahnsinn, edle Freunde! Ich hoffe so so sehr, dass die Bücher irgendwann verfilmt werden, ich würde jeden verdammten Tag ins Kino rennen, um Mia kämpfen zu sehen.


 

One Comment

  • Hallo Anna,
    zwar war ich vom dritten Band nicht ganz so begeistert wie ich gehofft hatte, aber die Nevernight Reihe ist einfach was ganz besonderes! Ich liebe Mia und all die anderen Charaktere, und werde sicherlich noch ein paar Mal in die Welt zurückkehren. Eine richtige Adaption wäre natürlich ein Traum… aber bis dahin sind die drei Folgen der Webserie von Piera Forde schon ein tolles Trostpflaster. Falls du sie noch nicht kennen solltest, hier findet sich die erste Episode: https://www.youtube.com/watch?v=0eS9GiXBBLo

    Liebe Grüße
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.